Über Bannow:

Die erste Begegnung mit Stefan Bannows Bilderwelt erweckt unmittelbar Anklänge an der Surrealismus mit seiner traumhaften und symbolträchtigen Widergabe der Strömungen im Unbewussten.Sein Arbeitsfeld ist indessen nicht die psychologische Aufdeckung der tiefen Schichten des individuellen Bewustsseins, sondern ein sozial engagierter Blickwinkel auf die Gemeinschaftund ihre Tragfähigkeit. An die Stelle der Urlandschaft der Kindheit tritt hier eine moderne Kulturlandscahft, verzerrt durch Aufbrüche und Klüfte.
Vor diesem Hintergrund einer modernen, fragmentierten Landschaft hält der Graphiker dem Beschauer methodisch einfache, zentrale Bedeutungsträger vor: die Wurtzel, den Vogel, DNA, den Embryo, das Kind, Christus, das Auge... Das Leben wurzeltief enthüllt, und wir bleiben zurück - wurzellos sozusagen - in einem leeren Raum zur Nachdenken

So nimmt der Künstler uns mit auf seine unablässige Wanderung in ein Spannungsfeld aus Observation, Reflexion und Konfrontation mit essentiellen Fragen: Welche soziale Ordnung und Solidarität sichert das Überleben des postmodernen, entwurzelten Menschen in tragfähigen Gemeinschaften - welche Vernunft und Ethik garantiert uns einen anständigen Umgang mit Umwelt und Hochtechnologie, beispielweise Gentechnologie und Cyberspace?

Stefan Bannows Kunst kreist in mehr als einem Sinne um das Wandern: Sie schildert die Wanderungen des Menschen zwischen Aufbruch und Sehnsucht nach Gemeinscahft und Standort und spiegelt die eigene ruhelose Wanderung des Künstlers und sein ständiges Suchen nach Erlösung und Antworten.

 


Curriculum Vitae

Erste Seite
Grafik aus Rom

Entwicklungsbilder

diese Seite schliessen
 

Grafiker
STEFAN BANNOW

Ellekærshaven 8
5250 Odense SV
Tel: +45 25 70 68 70